In der 10. Nacht bekam ich erneut einen Biss. Nach einem beherzten Kampf konnte ich den Fisch dann endlich in die Maschen meines Keschers führen. Als ich dann die Kopflampe anknipste, stockte mir der Atem, gleichzeitig war meine Freude riesengroß. Es war der große Schuppi. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Dass ich diesen Fisch so schnell fangen würde, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Mit viel Mühe hob ich das Wasserschwein auf die Abhakmatte. Nun ging es ans Wiegen. Ich zog den Weight Sling ab und hing die Waage an einem Baum. Dann packte ich den Schuppi ein und hing ihn an die Waage. Der Zeiger kletterte bis auf 29,7 kg. Geil! Am Morgen rief ich meinen Freund Sebastian an, der sich sofort mit mir freute und versprach, wenig später vorbeizukommen. Bevor wir die Fotosession starteten, wollten wir den Fisch noch messen. 109 cm zeigte des Maßband.

Beim Futter fiel meine Wahl wieder auf die Proton MCS Boilies in 20 mm. Mit denen habe ich in den letzten Jahren viele gute Fische gefangen und deshalb genießen diese Köder mein vollstes Vertrauen. Im April sollte es dann losgehen. Bei der ersten Session ging ich leer aus. Nichts, kein Piep. Bei der Zweiten verlor ich einen Fisch durch Ausschlitzen, passiert schonmal. Dann konnte ich endlich Fisch fangen. Der Erste lag auf der Matte und der Bann war gebrochen. Er viel auf einen 20 mm MCS Boilie garniert mit einen 10 mm Neon Yellow Monster Crab Pop Up herein. Diese Kombi bot ich an einem 4er Player Classic Haken an. Als Vorfach verwendete ich 0,42 mm Fluorocarbon.

Einen besonderen Dank gilt nochmals Sebastian für die tollen Fotos.

euer Jörg